BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Der BUND-Arbeitskreis Bodenschutz und Altlasten stellt sich vor

Eine Handvoll Erde mit keimender Pflanze © BUND/I.Valentin

Der BUND-Arbeitskreis Bodenschutz und Altlasten vereint Fachleute aus Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft sowie Betroffene, die sich seit 1987 mit Altlasten und Bodenschutz innerhalb des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. auseinandersetzen.

Leitmotiv

"Der Boden ist eines der kostbarsten Güter der Menschheit. Er ermöglicht es Pflanzen, Tieren und Menschen, auf der Erdoberfläche zu leben." (aus der Europäische Bodencharta 1972)

Unsere Ziele

Wir wollen das Bewusstsein für Boden als wertvolles Gut stärken. Dieses Bewusstsein über die – im wörtlichen Sinne – grundlegende Bedeutung von Böden für unsere Gesellschaft bildet eine der wesentlichen Voraussetzungen für den sparsamen und schonenden Umgang mit der begrenzten Ressource "Boden". Nur so kann Boden wirkungsvoll geschützt werden. Wir setzen uns dafür ein, dass Bodenschutz auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene in alle Politikfelder einfließt.

Lesen Sie dazu mehr im BUND-Hintergrund "Bodenschutz im BUND – eine Standortbestimmung"

Unsere Arbeit

  • Wir, der BUND-Arbeitskreis Bodenschutz und Altlasten, bringen Themen des Bodenschutzes und der Altlastensanierung in die öffentliche Diskussion ein.
  • Bürgerinitiativen bieten wir Hilfe bei administrativen und technischen Fragestellungen im Zusammenhang mit Altlasten.
  • Wir nehmen Einfluss auf die Bodenschutz- und Altlastengesetzgebung. Darüber setzen wir uns aktiv für eine europäische Bodenrahmenrichtlinie ein.

Einladung zur Mitarbeit

Der Arbeitskreis Bodenschutz und Altlasten steht allen fachlich versierten BUND-Mitgliedern sowie externen Fachleuten offen. Bei Interesse setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Kontakt

Arbeitskreissprecher: Ingo Valentin
Stellvertretende Arbeitskreissprecherin: Dr. Silvia Lazar

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Quelle: http://bodenschutz.bund.net/ueber_uns/