Internationales Jahr des Bodens 2015

Logo Jahr des Bodens 2015

2015 wurde von den Vereinten Nationen als Internationales Jahr des Bodens ausgerufen. Das Aktionsjahr soll Impulse setzen, um sich für die Schutzwürdigkeit und die Bedeutung des Bodens einzusetzen.

Wir hängen von dem, auf dem wir mit beiden Füßen stehen und was wir für selbstverständlich halten, mehr ab, als uns zumeist bewusst ist: Mehr als 90 Prozent der weltweiten Nahrungsmittelproduktion sind direkt vom Boden abhängig. Der Boden speichert Kohlenstoff, Nährstoffe und Wasser und hat auch für die Artenvielfalt große Bedeutung. Dabei ist Boden eine nicht erneuerbare und bedrohte Ressource. Pro Jahr verlieren wir weltweit etwa sechs Millionen Hektar an fruchtbarem Boden. Ursachen hierfür sind falsche landwirtschaftliche Nutzung, Schadstoff­kontamination und Überbauung.

Darüber hinaus beeinflusst der Klimawandel weltweit die Beschaffenheit des Bodens und damit seine Nutzfähigkeit. Böden, die mehr starken Niederschlägen ausgesetzt sind, "verlieren" schneller Nährstoff – Böden, die mit zunehmender Trockenheit zu kämpfen haben, können weniger genutzt werden.

Gleichzeitig steigt der Bedarf an fruchtbarem Boden, denn das Bevölkerungswachstum führt zu einer erhöhten Nachfrage nach Nahrungsmitteln und nachwachsenden Rohstoffen. Nachhaltige, Fruchtbarkeit erhaltende oder Fruchtbarkeit schaffende Maßnahmen sind wichtiger denn je.

Quellen und weiterführende Informationen



  • Mitglied werden
  • Online spenden

Bodenatlas 2015

Suche